Senzula
Test 2020

Benutzerfreundlichkeit:
3/5
Features:
3/5
Aktivität:
2/5
Seriosität:
2/5
Preis:
5/5
Senzula - Die besten Casual Dating Seiten

Verifizierte Profile sind mit grünem Haken gekennzeichnet

Live-Chat für den direkten Austausch

40% Frauen und 60% Männer

40% Frauen und 60% Männer

Live-Chat für den direkten Austausch

Verifizierte Profile sind mit grünem Haken gekennzeichnet

Erläuternde Rezension von Senzula – kostengünstige Erotikplattform mit großer Fotogalerie

Senzula wurde 2005 gegründet wurde und zählt heute rund 10.000 Mitglieder in Österreich. Angeboten wird sie auch in Deutschland und der Schweiz, hier sind die Mitgliederanzahlen jedoch eher gering.

Von anderen Casual-Dating-Seiten unterscheidet Senzula sich vor allem durch geringe Premiumkosten sowie viele und kostenlose Kontaktaufnahmemöglichkeiten. Wir haben die Seite unter die Lupe genommen.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auf der Seite Affiliate-Links vorhanden sind. Wir gewährleisten aber, dass die Rezension vollkommen ehrlich und real ist.

Senzula - Die besten Casual Dating Seiten

Vorteile

Kostenlose Kontaktaufnahme
Geringe Premiumkosten
Verifizierte Profile sind mit grünem Haken gekennzeichnet
Live-Chat für den direkten Austausch
Große Fotogalerie
Übersichtlicher Seitenaufbau

Nachteile 

Noch geringe Mitgliederanzahl
Viele halbleere Profile

Senzula Preis


1 MONAT

Pro Monat: 6,99 €
Gesamt: 6,99 €

 


3 MONATE

Pro Monat: 5,99 €
Gesamt: 17,97 €

 


6 MONATE

Pro Monat: 4,99 €
Gesamt: 29,94 €

 

Registrierung und Profilerstellung

Die Registrierung bei Senzula ist kostenlos und dauert rund drei Minuten. Alles, was du eingeben musst, ist eine (anonyme) Mailadresse, einen Benutzernamen, dein Alter, deinen Wohnort und ein Passwort. Sobald du dein Profil per E-Mail aktiviert hast, kann die Suche nach Partnern losgehen.

Empfehlenswert ist allerdings, sein Profil erstmal durch weitere Angaben zu Suchkriterien, sexuellen Vorlieben, Aussehen und Erotiktyp zu ergänzen. Detaillierte Profile erhalten allgemein mehr Kontaktanfragen und erscheinen bei anderen Mitgliedern häufiger in den Suchergebnissen. Des Weiteren werden dir bei Profilbesuchen eventuelle Übereinstimmungen angezeigt.

Wichtig ist ebenfalls, ein Profilbild hochzuladen – vor allem auf Sex-Dating-Seiten wie Senzula, auf denen es mehr um sexuelle Anziehung und weniger um Persönlichkeit geht. Wie viel du von dir preisgeben möchtest, entscheidest nur du. Bei Senzula gibt es nämlich keine strengen Fotorichtlinien. Nacktbilder können allerdings nur von Premiummitgliedern eingesehen werden.

Dass es sich bei Senzula um eine Erotikplattform handelt, zeigen auch die (wahlfreien) Profilangaben. Beispielsweise können Männer die Größe und den Umfang ihres besten Stücks angeben und Frauen ihre „Körbchengröße“ und alle Mitglieder können ihre Qualitäten im Bett mit einer Punktzahl von 1 bis 10 bewerten sowie ihre Lieblingsstellungen und Sexspielzeuge preisgeben. Außerdem können Fragen wie „Wann hattest du zum ersten Mal Sex?“, „Wieviele Sexpartner hattest du bisher?“, Wie oft hast du pro Woche Sex?“ und „Wie oft masturbierst du?“ im Profil beantwortet werden.

Gut finden wir, dass man sich im Profil verifizieren lassen kann, beziehungsweise dass geprüfte Profile mit einem grünen Haken gekennzeichnet sind, damit man keine Zeit auf falsche Profile mit gestohlenen Fotos verschwendet. Solche sind nämlich leider auch auf Senzula zu finden.

Falsche Profile können dem Supportteam gemeldet werden und nervige Verehrer können blockiert werden, so dass sie keinen Zugriff mehr auf dein Profil haben beziehungsweise deine Inhalte nicht mehr sehen können.

Suchoptionen

Die Auswahl an Suchfiltern ist für Basismitglieder eher begrenzt aber trotzdem ausreichend. Ausgewählt werden kann, ob man an Frauen oder Männern interessiert ist, in welcher Region man sucht, nach welchen Vorlieben und ob man beispielsweise nur Premiummitglieder oder geprüfte Profile sehen will. Premiummitglieder haben mehr Auswahl und können gezielter nach Wunschpartnern suchen.

Alternativ kann man die Fotogalerie aufsuchen, ein Filter auswählen (z.B. „Angesagt“, „Unterwäsche“, „Waschbrettbäuche“) und sich die Fotos und Videos anderer Nutzer anschauen. Gefällt dir ein Bild eines anderen Nutzers, kannst du dich zu dessen Profil weiterleiten lassen und ihn/sie als „Hottie“ zu deiner Favoritenliste hinzufügen, so dass du jederzeit auf das Profil zugreifen kannst.

Kontaktoptionen

Senzula punktet vor allem im Bereich Kontaktaufnahme. Die Kontaktaufnahme kann nämlich nicht nur über verschiedene Wege erfolgen, sondern ist auch für alle Mitglieder der Seite kostenlos, was für Casual-Dating-Seiten eher selten ist. Normalerweise können nur Frauen kostenlos Nachrichten versenden.

Den ersten losen Kontakt kannst du im Chatroom knüpfen. Einfach einen der bereits existierenden Chaträume beitreten oder – wenn keine der Räume deinen Vorlieben und Ansichten entsprechen – einen eigenen Chatraum anlegen.

Die Chaträume stellen eine ideale Möglichkeit dar, unkompliziert mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten beziehungsweise neue Profile zu entdecken. Wenn zwischen zwei Teilnehmern gegenseitig Sympathie besteht, kann man die Unterhaltung natürlich in privaten Rahmen legen.

Du kannst aber auch sofort per Privatnachricht mit Profilen in Kontakt treten, die dir gefallen. Einfach auf das Profil klicken und eine nette Nachricht hinterlassen. Fallen dir keine ersten Worte ein, kannst du die Funktion „Scharf auf dich!“ wählen, um Interesse zu zeigen. Um diese Funktion zu nutzen, ist ein Profilbild jedoch erforderlich. Nur Premiummitglieder können sehen, wer scharf auf sie ist.

Schön finden wir ebenfalls, dass man die Fotos anderer Mitglieder kommentieren und ein Kompliment unter dem Foto seines Auserwählten hinterlassen kann, was viele Mitglieder auch tunen. Auch wenn einzelne Nutzer mit der Tür ins Haus fallen beziehungsweise wenig diskret und stilvoll sind, ist ein Großteil der Kommentare nett und positiv trotz ganz unterschiedlicher Körperformen, was uns positiv aufgefallen ist.

Benutzerfreundlichkeit

Im Bereich Design und Benutzerfreundlichkeit gehört Senzula nicht unbedingt zu unseren Favoriten. Nicht weil sie nicht benutzerfreundlich und übersichtlich ist, das ist sie, sondern eher, weil das Design wenig aufregend ist. Vor allem das Profildesign lässt nicht viel Raum für Kreativität und Individualität übrig. Positiv hervorzuheben ist jedoch, dass man unbegrenzt Bilder von sich hochladen kann.

Wenn das gesagt ist, funktioniert Senzula einwandfrei, obwohl Werbung auf der Seite geschaltet wird und die Ladezeiten uns ein wenig lang vorkamen.

Wenn Fragen oder Probleme auftauchen, kann man links unter dem Menü „Hilfe“ wählen und die Antworten häufig gestellter Fragen beziehungsweise nützliche Informationen und Tipps und Tricks zum Online-Dating lesen.

Zusammenfassung

Senzula ist eine kostengünstige und gut funktionierende Casual-Dating-Seite, die allerdings ein wenig mehr Mitglieder benötigte, um mit den Topseiten konkurrieren zu können.

Positiv hervorzuheben sind vor allem die kostenlosen Kontaktaufnahmemöglichkeiten und der überwiegend freundliche Umgangston unter den Mitgliedern. Im Chat kann man neue Profile entdecken, Kontakte knüpfen und sogar einen eigenen Chatraum für auserwählte Profile gründen. Außerdem kann man kostenlos Nachrichten versenden oder ein Kompliment unter dem Profilbild seines Auserwählten hinterlassen, um auf sich aufmerksam zu machen.

Wer seine Kontaktchancen steigern möchte, kann in der öffentlichen Fotogalerie erotische Fotos von sich hochladen und sich die Fotos anderer Mitglieder anschauen.

Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten. Leider sind viele halbleere und unseriöse Profile auf dem Portal zu finden und nur ganz wenige verifizierte Profile, weshalb die Chancen auf ein Date eher gering sind. Trotzdem lohnt es sich, reinzuschauen. Das Konto kann jederzeit wieder gelöscht werden.